Logo Volkskultur

Stadtgründungsfest & Bennofest

lernen • bilden • erleben

München feiert Geburtstag!

Stadtgründungsfest & Bennofest

Am Wochenende 16. und 17. Juni 2018 begeht die Landeshauptstadt München mit dem Stadtgründungsfest ihren 860. Geburtstag. Die Altstadt verwandelt sich in eine Erlebnismeile und verbindet so die Geschichte Münchens mit der Gegenwart alljährlich aufs Neue. Das Stadtgründungsfest erinnert an den „Augsburger Vergleich“ vom 14. Juni 1158, mit dem Kaiser Friedrich Barbarossa auf dem von ihm einberufenen Reichstag die Streitigkeiten zwischen Herzog Heinrich dem Löwen und dem Bischof von Freising um die Verlegung der Salzstraße beilegen konnte. Mit dem Augsburger Vergleich wurde „Munichen“ erstmals urkundlich belegt.

Mit  „Bürger. Apostel. Heilige. Das Bennofest 2018“ möchte das Erzbistum München und Freising im Rahmen des Münchner Stadtgründungsfestes zeigen, wie Kirche und ihre Akteure sich auf vielfältige Weise in die Stadtgesellschaft einbringen. Ein ganzes Wochenende lang können sich deshalb Besucherinnen und Besucher rund um den Münchner Dom selbst auf die Spuren von Persönlichkeiten begeben, die wie der Münchner Stadtpatron, der heilige Benno, prägend für die bayerische Landeshauptstadt waren und es bis heute sind.

Die Münchner Schule für Bairische Musik – Wastl Fanderl Schule feiert auch heuer wieder mit vielen Musikanten! Dazu gibts auch einen großen Infostand mit Noten, CDs und allerlei mehr, sowie unsern Steirischen Tanzboden der allen die Möglichkeit gibt, das Tanzbein zu schwingen!

Musikprogramm am Samstag, 16. Juni 2018

 

Familienmusik Tonte (11 – 12.30 Uhr)

Andrea, Celina, Bianca und Klaus Tonte musizieren mit Hackbrett, Harmonika, Harfe und Gitarre.

Geigenmusi Brigitte Kressierer (11 – 12.30 Uhr)

Markus Gromes und Lena Eixenberger (11 – 13 Uhr)

Vocal Ensemble Tobias Kaiser (12 – 13.15 Uhr)

 

5erloa Holz (12 – 14 Uhr)

Tiefenbeck Karin:   Steir. Harmonika, Klarinette….. aus Wotting LKrs. Mühldorf
Huber Brigitte:       Klarinette, Bassklarinette…….. aus Ramsau bei Haag Obb.
Huber Bettina:        Klarinette, Harfe………………. aus Ramsau bei Haag Obb.
Eberl Angelika:       Kontrabass, Akkordeon………..aus Bodenkirchen LKrs. Landshut
Köpfelsberger Erich: Steir. Harmonika……………..aus Garchig an der Alz

 

Buchsbamer Zwoagsang – Herta und Martin Albert aus Walpertskirchen / Erding (16 – 18 Uhr)

Geigenmusi Streichkaas aus Landshut (16 – 18 Uhr)

Wir sind unplugged-Bavarian mit Quotenmigrant.
Die Geigenmusi Streichkaas besteht bereits seit dem September 2010. Die 5 jungen Musikanten Magdalena, Silvia, Franzi und Max aus dem Landkreis Landshut und Wiggerl aus Wolnzach – unser Quotenmigrant – musizieren mit viel Freude auf traditionell bayerische Art .
Gemeinsam ist ihnen die lockere Art aus ihren Instrumenten eine fetzige Musi herauszuholen. Damit sind sie in der niederbayerischen Volksmusik-Szene sehr beliebt. „Gstudierte Musiker gibt es bei uns nicht – wir musizieren allein aus Spaß an der Freid“.
Die feste Besetzung besteht aus 3 Geigen, 1 Steirischen Harmonika (auch „Ziach“ genannt) und einem Kontrabass. Seit dem Drumherum 2018 in Regen dürfen wir auch die Harfenistin Anna Ossiander aus Freising zu unserer festen Besetzung zählen.

Röthensteiner Musikanten

Südsaitn Musi 

Dreierloa

Berni Filser und Musikantenfreunde

Musikprogramm am Sonntag, 17. Juni 2018

Seefranzlmusi (11 – 13 Uhr)

Berni Filser und Musikantenfreunde

5erl Musi (11 – 13 Uhr)

Früahmusi und Früahdirndl (11 – 14 Uhr)

Wir vier Geschwister Magdalena (23), Veronika (20), Seppi (16) und Eva (14) musizieren schon fast so lange, wie wir denken können. Dank unseren Eltern haben wir schon in früher Kindheit mit dem gemeinsamen Singen und Musizieren begonnen. Wir stammen von einem Bauernhof in Brunnthal (Landkreis München) mit dem Namen „Beim Früah“ – daher kommt unser Gruppen-name.

Gemeinsam mit Vater Sepp am Akkordeon musizieren wir in unterschiedlichen Besetzungen. Eva spielt Geige und Blockflöte, Seppi Kontrabass und Flöte, Veronika ist mit Hackbrett, Gitarre und Flöte dabei und Magdalena mit Harfe und Okarina. Somit entstehen verschiedene Besetzungen wie Stubnmusi, Flöten- oder Okarinamusi.

Bei dem Dreigesang Früahdirndl singt Eva die erste Stimme, Veronika die zweite und Magdalena die dritte Stimme. Begleitet werden sie von Magdalena mit der Harfe.

Da wir schon früh mit dem bairischen Brauchtum vertraut gemacht worden sind, liegt uns die Wei-tergabe des Brauchtums sehr am Herzen. Deswegen singen und spielen wir am liebsten echte alpen-ländische Volksmusik und sind alle im Trachtenverein aktiv. Dort haben wir auch unsere ersten Auftritte gehabt.

Uns macht das Singen und Musikspielen viel Freude. Ob ruhig und gediegen, oder frisch und frech, beides hat seinen Reiz für uns. Darum treten wir gerne bei Hoagartn, Geburtstagen, Weihnachtsfei-ern, Adventssingen, Maiandachten, Gottesdiensten, Taufen, Hochzeiten etc. auf.

Mauerkircher Hoagartmusi (11 – 13 Uhr)

Maria Seiser

Semptleiten Musi (14 – 15 Uhr)

Duo Beba Ebner & Thomas Frey (15 – 16 Uhr)

Das Duo Beba Ebner & Thomas Frey (www.ebner-frey.de ) beschreitet uneroberte Wege. Gesang und Akkordeon, sonst nichts. Vollkommen unvermutet ist es Jazz, Blues oder Soul den das Duo zum Klingen bringt. Es entsteht dabei ein ganz neuer Sound. Keine World-Klischeemusik, die so oft das Akkordeon fesselt. Ganz im Gegenteil! Die wunderbare und vielseitige Stimme der Sängerin entfesselt das Akkordeon und es entsteht bislang so noch nicht gehörtes.

Beba Ebner ist Sängerin aus Leidenschaft. Als ausgebildete Schauspielerin ist die Bühne ihr Zuhause. Singen ist Beba Ebners liebste Ausdrucksform und da ist sie in ihrem Element. Mit ihrer einzigartigen Stimme macht sie die Lieder des Duos unverwechselbar und verleiht ihnen Zauber.

Das Akkordeon ist ein relativ junges Instrument und es gibt nur wenig Vorbilder und Gefestigtes. Nach Jahren des Suchens und der Beschäftigung mit verschiedensten Genres fand Thomas Frey den Weg, seine Leidenschaft für Jazz mit der für das Instrument zu verbinden. Er bedient die „Combo“ in der Box, die „Squeeze-Box“, wie die englischsprachige Welt das Akkordeon liebevoll nennt. Auf der einen Hälfte des Instruments erklingen Streicher, ein Bläserensemble, die Rock-Orgel oder eben einfach das Akkordeon. Mit der anderen Hälfte ist Thomas Frey der Bassist.